Videochat: Zwischen Iserv-Dateiablage und Quiz

Tag 5 im virtuellen Klassenzimmer und eine erste Zwischenbilanz ist fällig. Unser Chatraum ist immer mehr zum Lernraum geworden und wir benennen das „Klassenzimmer“ in „Klassenraum“ um.

Für unsere heutige Stunde ist eine Erzählrunde geplant (danke an den @grundschulmann für die Inspiration), um den Kindern die Möglichkeit zu geben, von ihrer Woche zu berichten.

Zusätzlich habe ich ein Kahoot-Quiz vorbereitet und natürlich einen Rundgang durch den Iserv. 8 Kinder konnte ich bislang freischalten, deren Eltern sich per Mail gemeldet haben. Außerdem habe ich zwei kurze Erklärvideos erstellt, um das Anmelden am Server zu vereinfachen. Alles schön beschrieben und dokumentiert im GoogleDoc.

Auf dem Iserv habe ich mit dem Aufgabenmodul eine Forscheraufgabe erstellt und dazu unser Brückenbuch hochgeladen. Leider ist es nicht möglich, PDF-Dokumente so einzusetzen, dass sie direkt auf dem Iserv geöffnet werden können. Alle Medien müssen von den Kindern erst heruntergeladen werden. Auch ist es nicht möglich, eine Aufgabe durch Kombination „Datei hochladen“ und „Text eingeben“ zu bearbeiten, man muss sich für eine Sachen entscheiden. Wird viel Herumgeklicke geben, fürchte ich.

Um eine Rückmeldung auch von den Eltern zu bekommen habe ich eine anonyme Kurzumfrage für sie angelegt. Die Kinder dürfen eine eigene Umfrage beantworten.

Gestern habe ich noch die Zeit genutzt, mich näher mit itslearning zu beschäftigen, da wir es am Studienseminar einsetzen. Ich würde gerne in Austausch mit Grundschule treten, die mit diesem LMS arbeiten. Leider ist der Kostenfaktor derzeit zu hoch, um den Einsatz bei uns zu rechtfertigen.

Ich begrüße die Kinder pünktlich um 10:00 in unserem Chatraum und stelle ihnen den Ablauf der Sitzung vor. Sie dürfen noch Wünsche äußern und möchten gerne noch mal gemeinsam Malen. Dann startet die Erzählrunde: Von Spaghettikochen über Gülle fahren bis Müllsammeln mit der Familie geben uns die Kinder einen Einblick in ihre Woche. Jeder darf erzählen, was er mitteilen möchte. Dazu gehen wir die Teilnehmerliste von oben nach unten durch. Wer dran ist, darf Kamera und Mikrofon anstellen. Bei einem Kind funktioniert die Kamera nicht (konnte trotzdem erzählen), bei einem anderen war das Mikrofon defekt (durfte dann per Chat erzählen).

Auch meine Kollegin und ich erzählen von uns und unseren Familien. Es ist eine schöne Atmosphäre und fast so, als würden wir in der Schule im Erzählkreis sitzen. Nur dass hier jetzt auch Geschwisterkinder und Eltern sich manchmal interessiert dazugesellen, zuhören und dann das Bild wieder verlassen. Wir finden dabei noch zwei neue Kategorien für unser Padlet, in denen wir gemeinsam Ideen sammeln können (Lieblingsbücher und leckere Rezepte).

Im Anschluss daran öffne ich den Lernraum auf dem Padlet und stelle den Kindern Kahoot vor (Bildschirm teilen). Ich habe ein Frühlingsquiz ausgewählt und verlinkt. Die Kinder sind begeistert. Ich öffne auch die Brückenkarte, die von einigen Kindern eifrig mit Brückenlinks und dazu passenden Fragen gefüllt wird. Allgemeiner Beifall für diese Arbeit.

Dann zeige ich noch kurz den Iserv und biete an, um 11:00 eine Einführung für die Kinder zu machen, die Interesse haben. Ab nächster Woche wird der Chat nur noch zu bestimmten Zeiten offen sein, die trage ich immer rechtzeitig für die Kinder ins Padlet ein.

Zum Abschluss gibt es noch einmal ein Händegewackel von allen (alle dürfen jetzt die Mikros und Kameras anschalten) und ich schalte noch die Malfunktion frei. Dann logge ich mich kurz aus, um eine weitere Schülerin freizuschalten und das PAdlet ein wenig zu erweitern (neues Padlet für Lieblingsrezepte und neues Padlet für Lieblingsbücher im „Lernraum“ verlinken).

Als ich um 11:00 den Chatraum wieder betrete, haben zwei Mädchen bereits gemeinsam ein Frühlingsbild gemalt. das sichere ich natürlich, bevor wir starten.

Eine Mutter gesellt sich dazu. Gemeinsam gehen wir Schritt für Schritt durch den Iserv und schauen uns die Funktionen Mail, Dateiablage und Kalender an. Auch auf die Umfragen weise ich sie hin sowie die Aufgabe im Aufgabenmodul.

Dann verabschiede ich mich ins Wochenende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.